Alexander Evans

  • Zinn verkaufen ist nicht schwer

    Zinn verkaufen ist nicht schwer. Es finden sich zahlreiche Anlaufstellen sowohl vor Ort oder auch online. Zinn verkaufen ist sowohl beim Edelstahlankäufer möglich als auch in professionellen Schneideanstalten, beim Antiquitätenhändler oder auch in ausgewählten Schrottplätzen. Der Ankauf ist bei vielen Händlern erst ab einem Anteil von 90 Prozent möglich. Spezielle Prüfverfahren auf chemischer Basis ermöglichen eine rasche Analyse. Gegenstände aus Zinn gehörten bis vor wenigen Jahren zu jeder guten Inneneinrichtung und in jeden Hausstand. [mehr lesen]

  • Den passenden Anbieter für den Goldankauf finden

    Stehen Ausgaben bevor, welche nicht absehbar und somit nicht eingeplant waren, gilt es finanzielle Mittel freizumachen. Eine Möglichkeit kann sein, dass Wertsachen wie beispielsweise Edelmetalle veräußert werden, um hierdurch Geld zu generieren. Wird Gold besessen, kann dieses nicht nur bei einem Juwelier angeboten werden, denn auf einen so genannten Goldankauf haben sich viele Anbieter spezialisiert. Auf den angebotenen Preis beim Goldankauf achten Selbstverständlich muss es das Ziel sein, dass ein möglichst hoher Betrag beim Verkauf eines Edelmetalls erzielt wird. [mehr lesen]

  • Finanzberater: Was ist zu beachten

    Wer einen Finanzberater sucht, sollte auf wichtige Punkte achten. In der Finanzbranche tummeln sich viele Berater, auf deren Rat man besser nicht hört. Damit man den richtigen Berater für seine Finanzgeschäfte findet, sollten gewisse Kriterien berücksichtigt werden. Qualifikation als Nachweis Finanzberater kann sich jeder nennen und als solcher auftreten. Es gibt keine gesetzlichen Mindestanforderungen für dessen Tätigkeit. Somit ist die Gefahr groß, dass man die falsche Person gerät. Will man dies vermeiden, sollte man ihn nach seiner Qualifikation fragen. [mehr lesen]

  • Unternehmen für Inkasso

    Unternehmen für Inkasso - eine Wachstumsbranche Das Wort Inkasso stammt aus dem Italienischen und bedeutet zunächst den Einzug von Geldforderungen in eigenem oder fremden Namen. In Banken wird der Begriff hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Einzug von Schecks, Wechseln oder Lastschriften gebraucht. Unternehmen für Inkasso können in den letzten Jahren ein starkes Wachstum vermelden. Zum einen sorgte das Internet für eine deutliche Zunahme der per Versandhandel abgewickelten Warenkäufe, zum anderen hat sich die Branche selbst von einem Nischengewerbe, das sich über Jahrhunderte als Geldeintreiber einen zweifelhaften Ruf erworben hatte, zu modernen und seriösen Dienstleistern mit einem weit über das Kerngeschäft hinausreichendem Geschäftsangebot entwickelt. [mehr lesen]